3D/4D-Ultraschall

Die 3D/4D-Ultraschalltechnologie ermöglicht es, den Feten bzw. bestimmte fetale Strukturen plastisch darzustellen.
Werdende Eltern können faszinierende Bilder ihres ungeborenen Kindes sehen und mittels bewegter Sequenzen (4D-Live-Ultraschall) auch Mimik, Bewegungen und Gestik des Kindes erkennen.

 


In der pränatalen Diagnostik stellt die 3D/4D-Technologie in erster Linie eine Ergänzung zum 2D-Ultraschall dar, sie kann bei speziellen Fragestellungen oder bestimmten Entwicklungsstörungen zusätzliche Informationen liefern.

Der 3D/4D-Ultraschall kann die spezielle 2D-Ultraschalluntersuchung zur Organdiagnostik bzw. zum Fehlbildungsausschluss nicht ersetzen. Wir bieten diese Untersuchung deswegen grundsätzlich nur im Zusammenhang mit einer eingehenden 2D-Untersuchung an.

Der optimale Untersuchungszeitraum liegt zwischen der 25. und 32. Schwangerschaftswoche, wobei die Qualität der Bilder in erheblichem Maße von den individuellen Untersuchungsbedingungen (Lage des Kindes, Fruchtwassermenge, Dicke der mütterlichen Bauchdecke) abhängig ist.

Die 3D/4D-Untersuchung ist keine Kassenleistung und wird nur als Selbstzahlerleistung angeboten. Gerne speichern wir Ihnen die ersten fotorealistischen Bilder Ihres Kindes oder eine Videosequenz auf einer CD oder einem USB-Stick.