Schwangerschaftsvorsorge

Die Schwangerschaft ist eine einmalige und spannende Phase im Leben einer Frau mit vielen Veränderungen und intensiven Erfahrungen. Es stellen sich viele Fragen zu der Entwicklung Ihres Kindes und den Veränderungen in Ihrem Körper.

 

Wir freuen uns sehr darauf, Sie in dieser besonderen Zeit zu begleiten. Es liegt uns sehr am Herzen Sie und Ihr Baby sicher und vertrauensvoll zu betreuen.

Die gesetzlich geregelten Mutterschaftsrichtlinien sehen für die Zeit der Schwangerschaft folgende Vorsorgentersuchungen vor:

 

  • Blutuntersuchungen zur Bestimmung der Blutgruppe und des Immunschutzes gegen wesentliche Erreger, die für Mutter und Kind gefährlich werden können
  • Überprüfung des Eisenwertes (Hämoglobingehalt) in regelmäßigen Abständen
  • im normalen Schwangerschaftsverlauf Vorsorgeuntersuchung alle 4 Wochen, ab der 28. SSW alle 2 Wochen mit zusätzlichem CTG zur Überwachung einer möglichen Wehentätigkeit und der kindlichen Herzaktion
  • Bei jeder Vorsorgeuntersuchung werden Blutdruck, Körpergewicht, Urinbefund und der Scheiden- pH überprüft und der Muttermund abgetastet. Auf diese Weise kann frühzeitig ein ungünstiger Verlauf festgestellt werden.
  • Drei Ultraschalluntersuchungen sind im Verlauf einer normalen Schwangerschaft in der 9.-12., 19.-22. und 29.-32. Schwangerschaftswoche. Vorgesehen. Dabei wird die normale Entwicklung des Kindes überprüft.
  • Blutzuckerbelastungstest zwischen der 24. und 28. Schwangerschaftswoche zur Früherkennung eines Schwangerschafts-Diabetes. Ca. 5% aller Schwangeren in Deutschland entwickeln unerkannt eine Zuckererkrankung (schwangerschaftsbedingter Diabetes mellitus). Eine unbehandelte Zuckererkrankung kann zu negativen Folgen für das Kind führen, oder die Geburt erschweren.
  • Die STIKO empfiehlt die Impfung gegen Pertussis (Keuchhusten) für Schwangere zu Beginn des 3. Trimenons.  Wenn eine Frühgeburt droht, kann die Impfung in das 2. Trimenon vorgezogen werden.Die Impfung soll unabhängig vom Abstand zu zuvor verabreichten Pertussisimpfungen und in jeder Schwangerschaft erfolgen. Eine Pertussisimpfung während der Schwangerschaft führt zu hohen Antikörperkonzentrationen bei der Schwangeren und dem Neugeborenen wodurch beide wirksam vor Pertussis geschützt werden.

Alle Untersuchungen werden im Mutterpass dokumentiert. Die Original- Mutterschaftsrichtlinien können Sie beim Gemeinsamen Bundesausschuss abrufen.

Weitere Leistungen zur Optimierung Ihrer Schwangerschaftsvorsorge

Zu dem Versorgungsangebot der gesetzlichen Krankenkasse bieten wir Ihnen in unserer Praxis ergänzend folgende sinnvolle und empfehlenswerte Untersuchungen an:

  • Spezielle pränataldiagnostische Untersuchungsverfahren zum Ausschluss chromosomaler Störungen oder anderer Risiken mehr
  • Blutuntersuchungen auf Cytomegalie ( Stark gegen CMVWebseite von ICON CMV ), Toxoplasmose, Ringelröteln 
  • Untersuchung auf B-Streptokokken

Durch Inanspruchnahme dieser modernen Methoden lassen sich Komplikationen frühzeitig erkennen .

Wir möchten Ihnen und Ihrem Kind die größtmögliche Sicherheit für den Start ins Leben geben und stehen Ihnen bei allen Fragen gerne zur Seite.