Krebsvorsorge

Eine ausführliche Krebsvorsorge ist in allen Lebensphasen von großer Bedeutung. Wir nehmen uns Zeit für sorgsame Untersuchungen, die Sie jährlich in Anspruch nehmen sollten. Die frühzeitige Erkennung von Krebsvorstufen erhöht die Heilungschancen erheblich.

 


Viele Patientinnen nehmen die Krebsvorsorge außerdem zum Anlass andere gynäkologische Fragen und Probleme anzusprechen. Das Risiko einer Krebserkrankung nimmt mit dem Lebensalter zu, dementsprechend variiert die Untersuchung abhängig von Ihrem Alter. Als gesetzliche Krankenversicherte haben sie gemäß den Krebsfrüherkennungsrichtlinien Anspruch auf folgende Vorsorgeleistungen:

  • ab dem vollendeten 20. Lebensjahr
    Zellabstrich, Tastuntersuchung des inneren Genitale einmal jährlich
  • ab dem vollendeten 30. Lebensjahr
    zusätzliche Tastuntersuchung der Brust, Begutachtung der Haut
  • ab dem vollendeten 50. Lebensjahr
    zusätzliche Tastuntersuchung des Enddarms sowie Durchführung eines Schnelltestes auf okkultes (verstecktes) Blut im Stuhl
  • ab dem vollendeten 55. Lebensjahr
    Stuhltest alle 2 Jahre oder/und Darmspiegelung zweimal im Abstand von 10 Jahren
  • ab dem 50. bis 69. Lebensjahr
    Mammographiesccreening in 2-jährlichem Abstand

Zur Optimierung Ihrer Krebsfrüherkennung bieten wir Ihnen in unserer Praxis folgende zusätzliche Wahlleistungen an:

Vaginaler Ultraschall

Der vaginale Ultraschall ist eine schmerz-und strahlenfreie Untersuchung zur Erkennung auch kleiner und nicht tastbarer Veränderungen an den Eierstöcken (Zysten, Tumore), der Gebärmutter (Polypen, Myome) und der Gebärmutterschleimhaut. Der vaginale Ultraschall dient auch der Lagekontrolle einer eventuell vorhandenen Spirale.

Brustultraschall

Nebenwirkungs-und strahlenfreie Untersuchung des Brustdrüsengewebes zur Früherkennung von nicht tastbaren Veränderungen der Brust.

„Thin-Prep“- Dünnschichtzytologie

Verbesserter Zellabstrich vom Gebärmutterhals durch besonderes Abnahme-und Auswertungsverfahren

Chlamydientest

Spezialabstrich vom Gebärmutterhals. Die Chlamydieninfektion ist derzeit die häufigste sexuell übertragene Geschlechtskrankheit. Sie verläuft oft unbemerkt und kann unbehandelt zu einer eingeschränkten Fruchtbarkeit führen (bis zum 25. Lebensjahr gesetzliche Vorsorgeleistung)

HPV-Test

Spezieller Abstrich vom Gebärmutterhals zum Nachweis von humanen Papillomaviren (HPV). Diese sind wesentlich an der Entstehung von Gebärmutterhalskrebs beteiligt und werden überwiegend sexuell übertragen. Verschiedene Virustypen sind entweder für das Auftreten von Genitalwarzen (Condylomata acuminata)oder von Gebärmutterhalskrebs verantwortlich.

Immunologischer Stuhltest

Zuverlässiger Schnelltest auf kleinste Mengen unsichtbaren Blutes im Stuhl. Auch vor dem 50. Lebensjahr möglich.

Blasenkrebsfrüherkennung

Urintest zur Früherkennung von Blasenkrebs (besonders für Risikogruppen wie z.B. Raucherinnen)